Am Sonntag machten wir uns bereits früh Morgens mit gleich zwei Autos auf nach Emmelshausen. Voll motiviert und bei strahlend blauem Himmel fuhren wir los. Etwas müde waren wir alle noch, aber die Müdigkeit verflog relativ schnell. Nachdem wir dann alle unsere Startnummern hatten gab es noch ein Teamfoto, denn es ging zum ersten mal mit den neuen Trikots des SV Einruhr/Erkensruhr an den Start und ich muss sagen wir haben ein ganz gutes Bild abgegeben. Dann hieß es Räder klar machen, warm fahren und auf an den Start. Wir alles starteten auf der Kurzstrecke mit ca. 40km und 850hm. Ein bisschen Nervosität war langsam da, denn schließlich wurde viel von mir erwartet, mein Bänderriss war ersts drei Wochen her und es waren ca. 30 Frauen am Start. Während die anderen vom SV sich schön gemütlich in der Mitte einordneten, stand ich mit meinem Bruder Thomas relativ weit vorne. Jetzt hieß es einfach nur hoffen, dass der Fuß es mitmacht und dann mal schauen, was sich so ergibt.

Der Startpfiff ertönte und alle sprinteten los und zwar so schnell, dass ich das Tempo nicht lange mithalten konnte. Trotzdem gab ich mein bestes und hoffte das mich hier noch keine Frau überholt, denn vor mir waren nur Männer zu sehen.

Nach der längeren Einführungsrunde kam ich dann aber auch in meinem Rhythmus und konnte mit Thomas zusammen fahren. Jetzt hieß es dran bleiben. Es klappte ganz gut. Die Strecke war relativ trocken und meine Motivation stieg, denn überholt wurde ich noch nicht.  Thomas motivierte mich immer wieder und erinnerte mich daran zu trinken. Selbst in den steilen Wiesenstücken bergauf, wo ich sehr viel Kraft brauchte schaffte er es mir ein Lächeln ins Gesicht zu bringen mit den Worten: "...oben gibst du aber dann nochmal Gas, oder?" Also gab ich Gas und verteidigte den 1. Platz der Damen gesamt bis in Ziel. Es war ein tolles Gefühl als ich nach 1:54h im Ziel ankam und ich war sehr froh, dass das Rad ohne Defekt und der Fuß mit kaum Schmerzen durchgehalten haben. Danke Thomas für deine super Unterstützung.

Leider hat Rolf bereits in der Einführungsrunde platt gefahren und das Rennen beendet. Er schaute sich das gante Spektakel dann von außen an und ist nächstes Jahr dann hoffentlich ohne Plattfuß wieder dabei. Helmut, Helmut und Yvonne schafften es ebenfalls ohne defekte in Ziel und auch Alli kam gut gelaut trotz seines Sturzes im Ziel an. Yvonne schaffte es auf Platz 7 AK, Helmut logen auf Platz 20 AK, Albrecht Schumacher Platz 38 Ak, Peter Fest Platz 31 AK und Helmut Heup Platz 89 AK.

Es war schön mit so vielen aus dem Verein dagewesen zu sein und freue mich schon auf nächstes Jahr beim Schinderhannes in Emmelshausen.